Motivation und Ansatz

Motivation und Ansatz

Was bewegt mich zu dieser Arbeit?
Seit über 15 Jahren bin ich nun im therapeutischen Arbeitsfeld tätig. Es ist die Mischung der Ansätze, Berührungen und Haltungen welche diesen Berufszweig für mich so interessant macht. Ich möchte Menschen dazu bewegen sich zu bewegen, denn Bewegung ist Leben. Aus eigener Erfahrung kann ich nachempfinden wie es sich anfühlt nicht wirklich seinen Wünschen und Bedürfnissen nachzukommen und welchen Wert das Leben überhaupt hat.
Und so ist es nicht zuletzt auch auch meine Neugier auf die vielen Möglichkeiten, Fehler und Irrwege und die auch immer wieder neuen Hoffnungen, welche dieses Leben für uns Menschen bereit hält.

leben

H

 

SoBoMi im Hier und Jetzt
SoBoMi sind die Abkürzungen für Soulfullness, Bodyimage und Mindfullness und bedeutet in etwa Lebensfreude, Körperwahrnehmung und Achtsamkeit.
Ich denke um Lebensfreude empfinden zu können bedarf es zunächst der Achtsamkeit mit mir selbst. Oder anders, geht es mir gut im Hier und Jetzt, und wenn nicht, warum? Kann ich mich nicht so nehmen wie ich bin, lässt mich meine Vergangenheit nicht los, kann ich Kränkungen oder traumatische Ereignisse nicht vergessen, oder warum lebe ich nicht meine Wünsche und Bedürfnisse?
Für mich ist unser Körper der Schlüssel zu vielen dieser Fragen. Er gibt uns die Antworten wenn es möglich wird in Kontakt mit ihm zu kommen. Hier möchte ich gern ansetzten und den Fokus auf die Selbstwahrnehmung lenken, denn unser Körper und seine Gefühle sind immer ehrlich, während sich unser Denken nicht selten von äußeren Einflüssen ablenken und verwirren lässt.

herzen-im-baum

H

 

Meine Haltung
Ich versuche so weit es mir möglich ist SoBoMi zu leben. Außerdem glaube ich an die absolute Einmaligkeit und Individualität jedes einzelnen und möchte dazu jedem Menschen vorurteilsfrei begegnen. Der von mir geschätzte, amerikanische Analytiker Irwin D. Yalom schreibt in seinem Buch ‚Existentielle Psychotherapie‘: „Es gibt kein wir (die Therapeuten) und sie (die Leidenden). Es gibt uns gemeinsam, wir sind Reisegefährten – oder wie Schopenhauer sagt: Leidensgefährten –, und die Grundfragen effektiver Therapie sind die tiefe Fürsorge und Empathie für unsere Patienten und die Schaffung einer echten Beziehung.“ Und so erlebe ich meine Arbeit als Unterstützung Ihrer Persönlichkeit und all Ihrer Potenziale – ähnlich dem, wenn Wasser auf fruchtbaren Boden fällt.

motivation und ansatz

H